CBRE ist bereits seit 20 Jahren in der Schweiz aktiv. Das erste Büro wurde 1997 von seiner Tochtergesellschaft CBRE PI-Performance in Genf eröffnet. Sieben Jahre später verstärkte CBRE PI-Performance seine Position in der Deutschschweiz durch die Eröffnung des Büros in Zürich im Jahr 2004. Ein weiterer Schritt zur Integration war die Übernahme von CBRE PI-Performance durch CBRE im Jahr 2011. Dies geschah als Reaktion auf die Forderungen von Kunden, die nach Möglichkeiten in der Schweiz suchten. Im Jahr 2014 übernahm CBRE die psm Center Management AG, um das Einzelhandelsimmobiliensegment zu stärken. Im Jahr 2015 übernahm CBRE den Geschäftsbereich Global WorkPlace Solutions (GWS) von Johnson Controls.

Durch die Eröffnung des dritten Büros in Lausanne stärkte CBRE im Jahr 2017 schliesslich seine Position in der Westschweiz. In 2018 eröffnet CBRE das vierte Büro in Basel. 

Globale Geschichte
Das heute CBRE genannte Unternehmen geht auf das Jahr 1906 in San Francisco zurück. In den 1940er Jahren wuchs die Firma, die später als CB Commercial bekannt wurde, zu einem der grössten Anbieter von Gewerbeimmobilienservices in den westlichen USA heran. In den 1960er und 1970er Jahren gab das Unternehmen Aktien heraus und erweiterte sowohl sein Serviceportfolio als auch seine geografische Reichweite, um durch seine wachsende Präsenz in den gesamten USA zum Full-Service-Dienstleister zu werden.

Während der 1990er Jahre beschleunigte sich das Wachstum von CB Commercial und das Unternehmen erweiterte sein weltweites Angebot, um die Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen. Das Unternehmen übernahm führende Firmen aus den Bereichen Investitionsmanagement (Westmark Realty Advisors – heute CBRE Global Investors, 1995), Hypothekengeschäft (L.J. Melody & Company, 1996), Gebäudemanagement für Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Kapitalmarkt- und Investitionsmanagement (Koll Real Estate Services, 1997).

CB Commercial erreichte 1998 mit der Übernahme von REI Limited, der internationalen Sparte von Richard Ellis, einem Unternehmen mit Wurzeln in London im Jahr 1773, eine signifikante weltweite Expansion. Das Unternehmen änderte seinen Namen zu CB Richard Ellis.

Bald danach gab CB Richard Ellis die Übernahme der Londoner Firma Hillier Parker May & Rowden bekannt, einer der wichtigsten Immobilienservicefirmen Grossbritanniens. So wurde CBRE zur ersten Immobilienservicefirma mit einer Plattform für integrierte Immobiliendienstleistungen in den wichtigsten Wirtschaftsmetropolen der Welt. Dies war durch die Entwicklung zu einem gemeinsam verwalteten Unternehmen in gemeinsamem Besitz möglich.

Im Jahr 2003 übernahm CBRE die Insignia Financial Group und wurde zum führenden Immobiliendienstleister in New York und London. Im Juni 2004 schloss CBRE seinen Börsengang an die New York Stock Exchange ab und begann, seine Stammaktien zu handeln. Im Jahr 2006 wurde das Unternehmen in den Aktienindex S&P 500 aufgenommen.

Ende 2006 übernahm CBRE die Trammell Crow Company, um einen Immobiliendienstleister mit nie dagewesener Grösse und Serviceangebot zu bilden. Insbesondere wurde CBRE zum Weltmarktführer bei Outsourcing-Services für die grössten Immobiliennutzer, u. a. Konzerne, Gesundheitsunternehmen und öffentliche Institutionen. Das Unternehmen wird von der International Association of Outsourcing Professionals beständig auf dem ersten Platz der Anbieter von Outsourcing-Services geführt.

Im Jahr 2011 übernahm CBRE die Führung in einem weiteren wichtigen Segment, als man die Mehrheit am Geschäftsbereich Immobilieninvestitionsmanagement der niederländischen Firma ING Group, N.V. akquirierte. Durch die Übernahme verwaltet das Unternehmen ca. 90 Mrd. USD in Form von Investitionsassets. Das Unternehmen änderte in diesem Jahr seinen Namen zu CBRE Group Inc., um seine branchenführende Marke besser nach aussen hin darzustellen.

Durch die Übernahme von Norland Managed Services Ltd, einem führenden Anbieter von technischen Gebäudeservices in Grossbritannien und Irland, im Jahr 2013 erweiterte CBRE seine Outsourcing-Serviceplattform für Immobiliennutzer in bedeutendem Masse.

CBRE wurde 2015 von Barron’s auf dem zweiten Platz von 500 Unternehmen im Bereich Finanzwachstum und -leistung geführt. Darüber hinaus übernahm CBRE den Bereich Global Workplace Solutions (GWS) von Johnson Controls. GWS ist der führende globale Anbieter von integrierten Gebäudemanagementlösungen. Der Gesamtumsatz überstieg zum ersten Mal 10 Mrd. USD.

Im Jahr 2016 wurde CBRE von Forbes auf Platz 15 der besten Arbeitgeber in den USA gewählt und Forbes ernannte CBRE im vierten Jahr in Folge zu einer der Most Admired Companies, also der am meisten bewunderten Unternehmen, im Immobiliensektor.